logo IRflex

IRflex ist ein US-Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Glasfaser-Elemente für mittlere Infrarot-Anwendungen von 2-10 μm spezialisiert hat. Die fortschrittlichen Produkte basieren auf einzigartige Glasfasertechnologien und Verfahren. Qualität und Reproduzierbarkeit stehen im Vordergrund, um die höchstmögliche Zuverlässigkeit der Produkte zu sichern.

 


 

IRF S-Serie

IRF S Spectrum

Die IRF-S Serie basiert auf Chalcogenide-Glas (As2S3) für den mittleren IR Wellenlängenbereich von 1.5 - 6 µm. Die hoch-transmittierenden Fasern sind gewerbsmäßig erhältlich mit den Kerndurchmessern 5, 6.5, 7, und 9 µm (Einzelmode, NA = 0.3 - 0.32), sowie 50, 100 und 200 µm (Multimode). Wegen der hohen Nichtlinearitäten, können die Einzelmodenfasern auch für die Erzeugung von mid-IR Superkontinua eingesetzt werden.

Weitere Informationen finden Sie im IRF-S Datenblatt.

 


 

IRF SE-Serie

IRF Se Typical Attenuation

Die IRF-Se Serie basiert aus Chalcogenide-Glas (As2Se3) für den IR Wellenlängenbereich 1.5 - 10 µm. Die hoch-transmittierenden Fasern sind gewerbsmäßig erhältlich mit den Kerndurchmessern 12 µm (Einzelmode), sowie 100, 150 und 300 µm (Multimode).

Anwendungsbeispiele: MID-IR-Laserstrahlführung, IR-Spektroskopie, Superkontinuumserzeugung

Weitere Informationen finden Sie im IRF-Se Datenblatt.

 


 

Faserkabel

IRflex cable

Die Faserkabel fürs mittlere Infrarot können in verschiedenen Längen mit geringer Dämpfung hergestellt werden. Die Standard-Montage wird mit Edelstahlferrulen und FC/UPC, FC/APC, oder SMA905 Stecker angeboten. Die Schutzummantelung besteht üblicherweise aus PVDF, PVC oder Edelstahl. Auch weitere Konfigurationen können auf Anfrage angeboten werden.

 


 

 FC/B® Connector - FC Stecker mit Brewsterwinkel

FC B connector with holder

Aufgrund des hohen Brechungsindex der Chalcogenidgläser (~ 2,4 für As2S3 und ~ 2,7 für As2Se3) entstehen an den Ein- und Ausgangsflächen der Fasern starke Fresnel-Reflexionen (17% und 21%). Die FC/B®-Faserabschlüsse von IRflex ermöglichen es, dass der Eingangsstrahl an der Eingangsfläche nahezu vollständig übertragen wird, was bedeutet, dass neben der Beseitigung von unerwünschten Rückreflexionen mehr Leistung in die Faser eingekoppelt wird.

Datenblatt: FC/B Connector

 


 

Mid-IR Faserkoppler

combiner

Faserkoppler werden dazu benutzt im mehrere Fasern zu einer zu kombiieren. Damit können die Singale von mehreren Quellen in eine gemiensame Faser eingekoppelt werden um die Wellenlängen und Leistungen zu kombinieren.

Mit den Arsensulfid-Fasern von IRFlex steht somit eine möglichkeit zur Verfügung Wellenlängen jenseits der 1,5 µm inkohärent zu kombinieren. Der verfügbare Wellenlänegnbereich geht dabei von 1,5 bis zu 6,5 µm.

Merkmale:

  • Hohe Kombiniereffizienz, bis zu 98%
  • Transmission im Bereich 1,5 bis 6,5 µm
  • Hohe Widerstandsfähigkeit
  • Sonderkonfigurationen sind möglich
  • Als 3 zu1 und 7 zu 1 Koppler erhältlich

Datenblatt: IRFlex MWIR fiber combiner

 


 

Kontakt

TobiasHeider

Tobias Heider
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +49-(0)89-818 90 781
Mobil: +49-(0)151-227 95 965

 

  • logo_Litron.png
  • Logo_nLight.png
  • logo_AMI.png
  • logo_WasatchPhotonics.png
  • Logo_KLab.png
  • logo_Max.png
  • logo_CTI.png
  • logo_Opto4U.png
  • logo_WLP.png
  • LOGO_PI.png
  • logo_kmlabs.png
  • logo_univet.png
  • Logo_SLI.png
  • logo_scopeled.png
  • logo_Lasermech.png
  • Logo_Plasmo.png
  • logo_Iradion.png
  • Logo_Ondax.png
  • logo_wavelength.png
  • logo_Craic.png
  • logo_IRflex.png
  • Logo_Radiantis.png
  • logo_Xarion.png
  • logo_Sakar.png
  • logo_Optimet.png
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok