Overview

 

Das Laserritzen bzw. –perforieren hat schon seit einiger Zeit Einzug in den Verpackungsmarkt gefunden. Unter den Begriff „Consumer-Convenience“ werden dabei in flexiblen Verpackungsfolien geführte Öffnungshilfen während des Wickelvorganges „on-the-fly“ in Längs- oder Querrichtung geritzt. Dieses sog. Easy-Opening hilft dem Verbraucher enorm und kann seine Entscheidung zum Kauf des Produkts beeinflussen.
Beim Laserperforieren hingegen, werden sehr kleine Löcher in Verpackungs-Monofolien erzeugt, die den Gasaustausch zwischen dem Produkt (z.B. Salat oder Obst) und dem Sauerstoff regelt. Dadurch bleiben die Lebensmittel länger frisch und haltbar.


Zu einem kompletten Laserritzsystem gehören neben der Strahlquelle auch ein 2- oder 3-Achsen-Strahlablenksystem, Steuerkarte & Software, sowie Kollimations- bzw. Fokussieroptiken dazu. Beim Laserperforieren wird statt ein Ablenksystem eine Festoptik mit sehr kurzer Brennweite verbaut, um so Lochdurchmesser von < 60µm zu erzeugen.


In der unteren Matrix sind neben der CO2-Strahlquelle auch alle zusätzlich nötige Komponenten aufgeführt.
Sehr gerne beraten wir Sie persönlich und führen Tests mit Ihrer Folie in Unterschleissheim oder einem unserer europäischen Applikationslabore kostenfrei für Sie durch!

 


Laserstrahlquellen Aufweitung bzw. Kollimierung Strahlablenkung Fokussierobjektive
Iradion1625   Galvo  
Strich1 Optik1 Strich1 Optik3
Infinity   Galvo2  

Strich4

          Ansteuerung von Laser und Galvo

Steuerung       Strich5

 

 

 

 

  • Logo_nLight.png
  • Logo_Plasmo.png
  • logo_Iradion.png
  • logo_WasatchPhotonics.png
  • logo_Litron.png
  • logo_Optimet.png
  • logo_scopeled.png
  • logo_kmlabs.png
  • LOGO_PI.png
  • logo_wavelength.png
  • logo_IRflex.png
  • Logo_Radiantis.png
  • logo_Sakar.png
  • logo_Craic.png
  • logo_CTI.png
  • logo_WLP.png
  • logo_Max.png
  • logo_Opto4U.png
  • logo_Lasermech.png
  • logo_univet.png
  • Logo_Ondax.png